Urlaub in den Vereinigten Staaten: Das gilt es zu beachten

Urlaub in den Vereinigten Staaten: Das gilt es zu beachten

Wer innerhalb Europas verreisen möchte, der hat es ziemlich leicht – Im Besitz eines gültigen Personalausweises, kann man sich in weiten Teilen der EU nahezu frei bewegen.
Anders sieht es mit Reisen nach Übersee aus: Die USA gelten zwar als Land der unbegrenzten Möglichkeiten, spätestens bei einem Last-Minute Trip wird man jedoch schnell mit den strengen Einreise-Regelungen konfrontiert. Doch auch neben einem abgestempelten Einreiseformular gibt es einige Dinge zu beachten.

Einreisegenehmigung online beantragen

Seit 2008 gibt es die Möglichkeit, über das Electronic System for Travel Authorization, kurz ESTA, ganz einfach eine Reisegenehmigung online zu beantragen. Das sollte allerdings schon einige Wochen vor dem geplanten Flug passieren, denn offiziell kann eine Genehmigung zwar bis zu 72 Stunden vorher noch erteilt werden, wird das umfangreiche Formular jedoch nicht korrekt ausgefüllt oder aus anderen Gründen abgelehnt dauert es weitere 10 Tage bis ein neuer Antrag gestellt werden kann. Werden die Formulare jedoch unter Visum USA ESTA ausgefüllt, ist das Risiko deutlich minimiert: Hier gibt es das Geld bei Nichterteilung der Einreisegenehmigung zurück.
Neben der Bedingung, Staatsangehöriger eines der 38 Visa-Waver-Länder zu sein – dazu gehören die meisten Europäischen Mitgliedsstaaten, darf der geplante Aufenthalt auch nicht länger als 90 Tage ausfallen, andernfalls ist es notwendig, ein besonderes Visum zu beantragen. Im Übrigen kann auch eine komplette Familie auf einem Formular eingetragen werden, die entstehenden Kosten werden per Kreditkarte bezahlt. Läuft alles glatt ist die ESTA-Genehmigung dann zwei Jahre lang gültig.

Reisepass und Kreditkarte

Um am Flughafen nicht plötzlich doch vor verschlossenen Toren zu stehen ist nicht nur eine ESTA-Genehmigung notwendig, sondern auch ein gültiger Reisepass. Dieser darf ebenfalls nicht während des USA-Aufenthaltes ablaufen. Anders als in Europa reicht ein Personalausweis nicht aus.
Zwar nicht überlebensnotwendig, aber überaus praktisch, ist der Besitz einer Kreditkarte: Zwar kann an vielen Ecken auch mit Bargeld bezahlt werden, im Vergleich zu Deutschland wird die bargeldlose Variante aber vielerorts bevorzugt. Vor Abreise sollte daher gecheckt werden wie lange die Kreditkarte noch gültig ist und eventuell eine neue beantragt werden.,

Auslandsversicherungen

Problematisch kann es für diejenigen werden, die im Urlaub ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen müssen und dann feststellen, dass ihre Krankenkasse für Unfälle im Ausland gar nicht aufkommt. Ein Blick in die Leistungen der eigenen Krankenversicherung kann somit unter Umständen vor dem finanziellen Ruin bewahren. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollte man in Erwägung ziehen, neben einer Auslandskrankenversicherung auch eine Reiseunfall- sowie Reisehaftpflichtversicherung abzuschließen.

Bildquelle: Pixabay, 1867569, Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.