Das Weiße Haus in Washington D.C.

Jeder kennt das weiße Haus in Washington D.C. Hier wohnten und wohnen bis heute die US-amerikanischen Präsidenten und tragen ihre Politik ins Land und die Welt.


Das Weiße Haus in der Pennsylvania Avenue 1600 in Washington D.C. ist Wohn- und Amtssitz des US-amerikanischen Präsidenten und in der ganzen Welt bekannt. Darum ist es für Touristen, die ihren Urlaub in Washington D.C. oder in der Nähe verbringen, immer wieder ein Anziehungspunkt.

Das Weiße Haus – Die Geschichte

Der erste Grundstein wurde durch Anraten vom damaligen Präsidenten George Washington am 13. Oktober 1792 gelegt. Dieses Datum ist kein Zufall, denn es ist auch der Gründungstag der neuen amerikanischen Hauptstadt.

Im Jahr 1814 wurde das Gebäude im Britisch-Amerikanischen Krieg zerstört und der Wiederaufbau im klassizistischen Stil begann erst 1819. Die vorhandenen Rauchschäden wurden weiß überstrichen. Jedoch erhielt das Weiße Haus erst durch Theodore Roosevelt im Jahr 1901 seinen Namen. Er war es auch, der den Anbau des Westflügels mit einem Bürotrakt veranlasste. Das berühmte Arbeitszimmer des Präsidenten, das Oval Office, entstand wiederum erst 1909 unter der Leitung von William Howard Taft.

Heute besteht das Gebäude aus dem Hauptgebäude, einem West- und Ostflügel und kleinen Parkanlagen. Wer den öffentlichen Teil des Gebäudes besichtigt fühlt sich wie in einem Hochsicherheitstrakt, denn das Weiße Haus wird durch etliche Kameras, der Nationalgarde, Polizisten und Sicherheitspersonal rund um die Uhr überwacht.

Das Weiße Haus – Die Ausstattung

Das Anwesen verfügt über 35 Badezimmer, 132 Räume, 147 Fenster, 412 Türen, 3 Aufzüge, 8 Treppenhäuser, einen Tennisplatz, einen Swimmingpool, einen Kinosaal sowie einer Bowlingbahn, die von Richard Nixon in Auftrag gegeben wurde. Barack Obama ließ das Basketballfeld besser ausstatten. Der Bunker unter dem Ostflügel erlaubt es dem Präsidenten, seiner Familie und einem Stab ausgewählter Personen bei Gefahr eine Zeit Schutz zu finden und von dort aus den Staat weiter zu steuern.

Leider ist es heutzutage nicht mehr so einfach an Eintrittskarten zu kommen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich rechtzeitig für eine Führung anmelden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.