Oregon: Outdoor-Paradies für Genießer

Oregon: Outdoor-Paradies für Genießer

Der Bundesstaat im Westen der Vereinigten Staaten besticht als Reiseziel durch seine vielfältige Naturschönheit. Sie bietet den perfekten Background für ausgedehnte Outdoor-Aktivitäten. Ein weiteres Plus Oregons sind die kulinarischen Köstlichkeiten, die der Bundesstaat dem Besucher bietet.

Große landschaftliche Vielfalt

Die Region an der Pazifikküste verfügt über eine beeindruckende Natur, die fast die gesamte landschaftliche Bandbreite der USA widerspiegelt. Auf etwa 255.000 Quadratmetern Fläche lassen sich imposante Gebirgslandschaften, raue Küstengebiete und Wüsten bewundern. Eines der Natur-Highlights Oregons ist der Crater Lake: Es ist der tiefste See der USA. Im Bundesstaat gibt es allein sieben ausgewiesene Schutzgebiete und Gedenkstätten („National Monuments“): das Cascade-Siskiyou Monument, das John Day Fossil Beds National Monument, das Newberry National Volcanic Monument sowie das Orgon Caves National Monument.

Besonders gut geeignet für Outdoor-Aktivitäten ist der Willamette National Forest. Von hier aus ist es nicht weit zu den Wallowa Mountains, die auch als „Little Switzerland“ bekannt sind.

Touren mit dem Zelt sind ebenso machbar wie mit dem Wohnmobil, und die zahlreichen Picknickplätze der Oregon State Parks laden zum Verweilen ein. Außerdem gibt es viele Hütten, Wohnmobilstellplätze, Jurten und Tipis, die gemietet werden können.

Ein anderes Outdoor-Highlight der Region sind die Scenic Bikeways, die an wundervollen Landschaften und historischen Bauten vorbeiführen.

Für Oregon gibt es Direktflüge aus Europa, ganzjährig und saisonal. Destination ist der internationale Flughafen in Portland. US-Besucher, die mit dem Flugzeug anreisen, müssen derzeit drei Anmeldungen ausfüllen: die Secure Flight-Datenerfassung, das APIS Einreiseformular sowie den ESTA-Antrag im Rahmen des Programms für visumfreie Einreisen in die USA.

Trendiges Portland

Ob Indie-Sounds, Vintage-Klamotten oder Urban Gardening: Die Metropole im Nordwesten Oregons gehört zu den Orten, die in den USA für angesagte Trends sorgen. Bezeichnend dafür ist allein schon das Motto der Stadt mit fast 640.000 Einwohnern – „keep Portland weird“.

Eine andere Facette Portlands ist für Freunde des Biers besonders interessant: Die Stadt beherbergt nicht weniger als 53 Brauereien – das ist Weltrekord. Und eben diesem wird in Portland gehuldigt – auf dem legendären Craft Beer Festival im Sommer.

Kulinarisches Oregon

Der Bundesstaat ist nicht nur für feines Craft Beer, sondern auch für andere kulinarische Genüsse bekannt. So gibt es in Oregon nicht weniger als 17 Weinanbaugebiete. Kleine Betriebe im Land stellen so verschiedene Zutaten und Leckereien wie Meersalz, Eis oder Käse her, und viele Köche, Restaurants und Farmer sind weit über die Region hinaus für ihr Können bekannt. Das spiegelt sich auch bei den jährlichen Veranstaltungen in Oregon wider: Das Oregon Truffle Festival im Januar und das Oregon Cheese Festival im März zeugen ebenso von der kulinarischen Signifikanz des Bundesstaats wie das Feast Portland, ein erstklassiges Gourmetfestival für Speisen und Getränke, das im September stattfindet.

Foto: Pixabay, 1721557, 12019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.