Eine kulinarische Reise auf die Bahamas

Wer eine Reise auf die Bahamas plant, darf sich freuen, denn die Inselgruppe im Atlantik ist für ihre hervorragende Kulinarik bekannt: Frische Früchte, leckerer Fisch und schmackhafte Süßspeisen. Hier wird das Karibikfeeling richtig zelebriert und die Einwohner kochen mit Lebensmitteln, die ihnen die Inseln bieten. Auch jene, die sich den Trip ins Warme gerade nicht leisten können, sollten einige der bahamaischen Rezepte selbst ausprobieren, denn authentische Kochbücher bringen die Geschmäcker auch nach Deutschland. Wir haben die bekanntesten Leckereien probiert und sagen euch, was ihr nicht verpassen solltet!

Traumland Bahamas

Die Bahamas sind aus vielen Gründen ein absolutes Traumreiseziel für Deutsche. Sie bestechen mit weißen Sandstränden, glasklarem Meerwasser und jeder Menge Ausflugszielen. Auf einigen Inseln kann mit zahmen Haien geschwommen werden, andere warten mit schwimmenden Schweinen auf, die sich von freundlichen Besuchern mit Wassermelonen füttern lassen. Neben jeder Menge Outdoor-Fun haben die Inseln jedoch auch coole Events zu bieten. Nicht verpassen sollte man den Junkanoo-Karneval auf den Straßen von Nassau oder das exklusive Turnier PSPC PokerStars im Atlantis Resort auf Paradise Island. Für uns ist es jedoch besonders die Kulinarik der Inseln, die den absoluten Wow-Faktor geschaffen hat. Unsere Lieblinge waren definitiv eine Conch, ein Grouper, sowie die Beilage Rice and Peas. Was das genau ist, erfahrt ihr bei uns!

 

Conch – Eine aromatische Karibikschnecke

Was auf den ersten Blick für viele etwas abschreckend wirkt, ist eine wahre Delikatesse auf den Bahamas. Die Conch ist eine Meerwasserschnecke, die zu einer der meistgegessenen Speisen auf einigen Inseln zählt. Dabei erinnert sie geschmacklich eher an Muscheln und wer sich über den ersten Bissen hinaustraut, wird mit leckerem Aroma belohnt. Die Conch wird auf verschiedenste Arten serviert. Sie kann zum Beispiel frittiert als Snack gegessen, im Bierteig gebacken oder als Salat angerichtet werden. Für den Salat wird das Fleisch der Conch in Würfel geschnitten und mit Limettensaft mariniert. Das gewürfelte Gemüse besteht aus Tomaten, Gurken, Sellerie, Zwiebel, Paprika und Knoblauch. Das Ganze wird danach mit Öl und Gewürzen abgeschmeckt und kann sofort verzehrt werden. Das rohe Schneckenfleisch kann unbedenklich gegessen werden. Der leichte Snack ist in jeder Form ideal für das heiße Wetter und enthält jede Menge Vitamine.

Grouper – Ein Zackenbarsch direkt aus dem Meer

Den sogenannten „Grouper“, der auf den Bahamas in vielen Restaurants als das Highlight gilt, kennen wir im Deutschen als Zackenbarsch. Diese Rifffische können rund um die Bahamas geangelt werden und haben einen besonders leckeren Geschmack. Zahlreiche Zackenbarschrezepte lassen sich online oder in karibischen Kochbüchern finden. Der Fisch kann z.B. als Filet mit Gemüse gegessen oder auf leckerer Pasta serviert werden. Auf den Bahamas wird der Grouper gerne gegrillt oder gebacken. Dazu wird das Filet mit Gewürzen wie Chili und Zitronensaft in eine Folie eingewickelt und über mehrere Stunden eingelegt. Danach kann der marinierte Fisch im Ofen oder auf dem Grill mit Tomaten und Zwiebeln gebacken oder gebraten werden. Als Beilage passen Rice and Peas perfekt zu dem Fisch. Auch als Chowder, einer dickflüssigen Fischsuppe, wird der Grouper gerne serviert. Dazu wird das Fischfleisch mit Kartoffeln, Zwiebeln, Sellerie, Fischbrühe, Tomaten, Zitronensaft und Gewürzen gekocht, bis alle Zutaten sehr weich sind und zerfallen. Schon ist die reichhaltige Fischsuppe bereit zum Verzehr. Bon Appetit!

 

Rice and Peas – Die perfekte Beilage

Die Beilage aus Reis und Erbsen wird bei zahlreichen Mahlzeiten serviert und ist auf den Bahamas so gängig wie der Klebreis in Japan. Das Rezept ist denkbar einfach, aber sehr aromatisch. Langer, weißer Reis wird dabei mit dunklen Erbsen vermischt und kann mit Tomaten, Zwiebeln, Thymian und Tomatenpaste gewürzt werden. Manchmal wird außerdem gepökeltes Schweinefleisch hinzugefügt. Der fertige Reis wird zu Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten gegessen und ist damit die Beilage Nummer eins. In Kombination mit frischem Gemüse und einer Conch sind Rice and Peas besonders schmackhaft. Jetzt noch einen Bahama Mama oder einen Mojito, am besten alkoholfrei, dazu schlürfen und schon ist das Inselfeeling perfekt.

Die Bahamas haben einige echte Leckerbissen auf der Speisekarte. Die klassischen Gerichte sind simpel und leicht, wodurch sie perfekt zum heißen Wetter und zur Strandidylle passen. Wer sich das Karibikfeeling nach Hause holen möchte, kann einige der Rezepte außerdem ganz einfach nachkochen.

Bild: pixabay.com, Free-Photos, 1209744

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.