Wandern in der Dominikanischen Republik

Eine Familie macht einen Wandertag in der Dominikanischen Republik

Eine Familie macht einen Wandertag in der Dominikanischen RepublikWer an die wunderschönen Strände der kleinen Republik in der Karibik reist, wird Bettenburgen vergeblich suchen. Selbst sehr anspruchsvolle Touristen finden hier ein Ambiente, das keine Wünsche offen lässt. Dass die Dominikanische Republik viel mehr als Sonne, Strand und All-inclusive-Urlaub zu bieten hat, entdecken immer mehr Aktivurlauber bei einer Wanderung oder beim Klettern in der wunderschönen Bergwelt des Landesinneren.

Berge und Meer ganz nah beieinander

Mit einer Fläche von 48 Quadratkilometern gehört die Dominikanische Republik zu den kleinen Staaten, trotzdem kommen jährlich etwa 4 Millionen Touristen hierher. Die meisten suchen Erholung an den insgesamt mehr als 1.500 Kilometer langen Stränden, die zu den schönsten der Welt gezählt werden. Wer sich in das Landesinnere begibt, wird eine ganz andere Welt entdecken: Saftige Bergwiesen, auf denen Kühe grasen, plätschernde Bäche und dichte Nadelwälder. Mancher Reisende glaubt sich in den Schwarzwald oder in die Alpen versetzt, wären da nicht die Bauern, die auf fruchtbarem Land Kaffee, Avocados, Orangen und Mandarinen anbauen und würden nicht beeindruckende Palmen und Pinien den Weg säumen. Der höchste Berg ist der Pico Duarte. Er ist fast 140 m höher als die Zugspitze und trotzdem sind es immer noch sehr wenige Wanderer, die ihn erklimmen wollen.

Geführte Touren in kleinen Gruppen

Wer eine solche Tour plant, sollte sich nicht allein mit seinem Rucksack auf den Weg zu machen, kleine Gruppen sind optimal. Am besten startet die Tour in Jarabacoa. Die Kleinstadt ist ein beliebter Ferienort für wohlhabende Dominikaner und auch ein paar Deutsche haben hier als Farmer oder Hoteliers ein neues Leben begonnen. Auf einer steilen, kurvigen Straße führt der Weg nach Manabao. Freundliche Einheimische nehmen Anhalter unkompliziert mit nach Ciénaga, ein kleines Dorf am Nationalpark Bermúdez mit dem Pico Duarte. Hier warten Bergführer auf die Touristen, um diese jeweils mit ihrem Rucksack, Mulis tragen den Rucksack, sodass der Wanderer die Schönheit der Umgebung unbeschwert genießen kann.

Von allem etwas erleben

Ein Urlaub in der Dominikanischen Republik kann sehr abwechslungsreich sein. Touren auf Dreitausender unternehmen, Wanderungen in reizvollen Gebirgslandschaften genießen und sich am nächsten Tag in der karibischen Sonne entspannen – in der Dominikanischen Republik ist das kein Problem.

IMG: auremar – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.