Die berühmtesten Highways der USA

Die USA wird nicht zu Unrecht das Land der unbegrenzten Möglichkeiten genannt. Allein schon durch die enorme Flächenausdehnung und durch die verschiedenen Zeit- und Klimazonen hat das Land viele verschiedene Reiseziele zu bieten. Wer besonders viele Landschaften und Regionen auf einer einzigen Reise sehen möchte, dem bieten sich die unendlichen Highways der USA an, die zum Teil mehrere Tausend Kilometer lang durch die einzelnen US-Staaten führen.

Highway 66

Eine der bekanntesten und beliebtesten Strecken ist wohl der legendäre Highway 66, der zu den ältesten transamerikanischen Straßenverbindungen zählt und über den schon etliche Bücher und Geschichten geschrieben wurden. Die Strecke ist insgesamt knapp 3940 Kilometer lang und führt von Chicago ausgehend durch acht Staaten bis sie schließlich in Los Angeles endet. Sie durchquert Illinois, wo sie durch die Hauptstadt Springfield führt und dort direkt am Kapitol entlang geht. Die Route 66 schlängelt sich weiter durch wunderschöne und weitläufige Landschaften in Missouri, Kansas und Oklahoma um dann in Texas durch die vielbesungene Stadt Amarillo und in New Mexico durch die Stadt Albuquerque zu führen. Durch ein besonders schönes Stück Landschaft fährt man auf der Route 66 in Arizona, bis man schließlich in Kalifornien in der Metropole Los Angeles ankommt. Wer diese Strecke auf dem Motorrad oder im Auto zurücklegt, den locken auf der historischen Strecke allerhand Sehenswürdigkeiten und der hat die Möglichkeit zahlreiche sehr unterschiedliche amerikanische Landschaften zu erleben.

Highway 101

Der Highway 101 liegt entlang der Westküste der vereinigten Staaten und auf ihm kann man die 2478 von Olympia im äußersten Norden bis Los Angeles im Süden der USA zurücklegen. Die Straße gibt es seit 1926 und sie wird je nach Region auch der Coast Highway oder der Pacific Highway genannt, weil lange Teilstrecken direkt an der Küste entlang führen. Die Route 101 durchquert die Staaten Washington, Oregon und Kalifornien. Die Strecke eignet sich, um landschaftlich sehr reizvolle Regionen der USA hautnah zu erleben. Sie überquert zum Beispiel das Kaskadengebirge, führt an verschiedenen Nationalparks vorbei und führt mitten durch San Franzisco, wo der Highway 101 über die berühmte Golden Gate Bridge verläuft. Seit dem Bau einer quasi parallel Verlaufenden Autobahn, ist die Strecke deutlich weniger befahren, sie ist jedoch vor allem für Touristen noch immer ein Anziehungspunkt, vor allem in Oregon, wo sie beeindruckende Landschaften durchfährt.

Highway 1

Der Highway 1 verläuft entlang der US-amerikanischen Ostküste und ist 3846 Kilometer lang. Am nördlichen Ende liegt Ford Kent an der kanadischen Grenze und im Süden Key West. Dieser traditionsreiche Highway durchquert vierzehn Bundesstaaten und führt unter anderem an den Städten New York, Boston, Philadelphia, der Hauptstadt Washington D.C., Miami und Columbia vorbei. Die Route 1 eignet sich demzufolge wunderbar, um eine Tour durch viele große Städte zu machen und um die verschiedenen landschaftlichen Zonen des Ostens der USA zu entdecken. Die Straße trägt die Nummer eins, weil sie die am östlichsten gelegene ist.

Bildquelle: Charles Jacques – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.