Besuch in den USA – Reisepolicen nicht vernachlässigen

Versicherungsbasis sollte vor Reiseantritt geschaffen seinEine Reise in USA, die Vereinigten Staaten von Amerika kann private wie geschäftliche Gründe haben. Das Land ist voller Naturschönheiten, die gerne durchfahren oder gar durchwandert werden. Die Menschen sind von einer ausgesprochenen Freundlichkeit, die oft als oberflächlich beschrieben wird, ohne es wirklich zu sein. Die „Staaten“, wie sie oft genannt werden, sind immer eine Reise wert.

Um den Aufenthalt in den Vereinigten Staaten frei von unerwarteten finanziellen Sorgen erleben zu können, ist es wichtig, schon zu Hause zu überlegen, welches die wichtigen Reiseversicherungen für Reisen in die USA sind.

Die Reiserücktrittsversicherung für USA-Reisen

Es kann immer vorkommen, dass gesundheitliche oder andere Gründe die geplante und bereits gebuchte Reise in die Vereinigten Staaten unmöglich machen. Ein Flug „ans andere Ende der Welt“ ist sehr teuer und die Rücktrittskosten fallen dementsprechend hoch aus. Bei der Buchung einer USA-Reise sollte also keinesfalls auf eine Reiserücktrittsversicherung verzichtet werden. Die Versicherung beginnt mit dem Vertragsabschluss und endet, wenn die Reise angetreten wird. Ein günstiges Angebot offeriert die Coverwise Reiserücktrittsversicherung, die die Produkte der AXA Travel Insurance anbietet. Sollten mehrere Reisen im selben Jahr geplant sein, dann kann sich eine Jahresreiserücktrittsversicherung lohnen. Bei einigen Versicherern spielt es keine Rolle, ob es sich um eine private oder geschäftliche Reise handelt.

Die Auslandskrankenversicherung für die USA

Die Behandlungskosten in den Vereinigten Staaten von Amerika sind etwa zehnmal so hoch wie in Deutschland. Die Untersuchung zur Aufnahme in ein Krankenhaus liegt bei etwa 1.500 US$. Die USA sind von Nord nach Süd ein riesiges Land, in dem für uns viele ungewohnte gesundheitliche Gefahren drohen. Die Kosten für eine Auslandskrankenversicherung für die USA sind gering. Bei den hohen Behandlungskosten in den USA sollte auf eine derartige Versicherung auf keinen Fall verzichtet werden.

Die Reisenotfallversicherung

Tritt ein Notfall ein, dann reicht oft die normale Auslandskrankenversicherung nicht aus. Die Notfallversicherung enthält Beistandsleistungen, wie Such-, Rettungs- oder Bergungskostenübernahme. Außerdem kann die Notfallversicherung Hilfe bei Strafverfolgung, Haft oder auch Haftandrohung leisten. In einigen Fällen können Darlehen gewährt werden, um akute Probleme am Urlaubsort zu meistern.

Die Reisegepäckversicherung

Es ist immer spannend, am Gepäckband eines Flughafens zu stehen und darauf zu warten, dass der Koffer dabei ist. Leider ist er das nicht immer. Oft gelangt beim Umsteigen der Koffer in eine andere Maschine, fliegt irgendwo hin in dieser Welt und taucht nie wieder auf. Da nützen alle Beschwerden nichts, auch das Ausfüllen irgendwelcher von den Fluggesellschaften entwickelter Formulare bringt den Koffer nicht zurück. Gut, wenn dann eine Reisegepäckversicherung besteht, dann ist wenigstens der materielle Schaden abgedeckt. Das in den USA nach langem Suchen endlich gefundene Schmuckstück für die Daheimgebliebenen ist allerdings vor der nächsten USA Reise unersetzlich.

Die Reisehaftpflichtversicherung

Wenn Ihre Haftpflichtversicherung eine weltweite Deckung beinhaltet, dann benötigen Sie keine Reisehaftpflichtversicherung. Leider ist dies nicht immer der Fall. In diesem Fall kann Sie eine preiswerte Reisehaftpflichtversicherung, die auf die Dauer der USA-Reise abgeschlossen wird und daher verhältnismäßig preiswert ist, vor den Kosten für Schäden, die Sie verursacht haben, schützen.

Fazit: Sichern Sie Ihre USA-Reise sorgfältig ab, um etwaige zusätzliche Kosten gering zu halten. Weitere Informationen zu Reiseversicherungen finden sich im Internet zum Beispiel auf http://www.reiseversicherung-berlin.de/reiseversicherungen/ oder über die Googlesuche.

|| Bildquelle: Ray – Fotolia