Winterzeit im Big Apple

Wenn man bisher noch nie in New York war, dann ist die Winterzeit im Big Apple genau der richtige Zeitpunkt dafür die Weltmetropole New York einmal zu besuchen. Bereits im November verwandelt sich die Stadt in eine märchenhafte Welt mit zahlreichen Dekorationen auf den Straßen, mit liebevoller Beleuchtung und natürlich auch mit Weihnachtsmusik. Ganz besondere Veranstaltungen, Feierlichkeiten und andere Events sowie natürlich der ganz eigene Zauber der Millionenstadtsorgen für unvergessliche Tage in New York und sind Jahr für Jahr der Grund, warum Tausende von Reisenden im Winter den Big Apple besuchen. Das neue Jahr begrüßt man traditionell am Times Square, während man zusammen mit der Familie oder mit Freunden beim Eislaufen in den Parks oder am Rockefeller Center viel Spaß haben kann. Ein günstiges Bed & Breakfast in New York ist genau das Richtige für einen Trip in die Weltmetropole.

Lichterglanz auf ökologische Art

Bereits bevor der erste Schnee fällt, erstrahlt New York unter Tausenden von Lichtern. Seit einiger Zeit verwendet man nur noch energiesparende Leuchtdioden, um die Umwelt zu schonen. Der bekannteste Christbaum steht vor dem Rockefeller Center. Dieser ist nicht nur mit Energiesparlampen geschmückt, sondern wird auch von einer Solaranlage auf dem Rockefeller Center gespeist. Im Frühjahr wird der Baum dann umweltfreundlich recycelt.

Der Broadway und seine Shows

Wenn man im Winter in New York ist, sollte man sich in jedem Fall eine der vielen Shows ansehen, wie beispielsweise ein Musikal im St. James Theater oder auch eine Aufführung in der Radio City Music Hall. Auch das New York State Theater, das sich im Lincoln Center befindet, ist einen Besuch wert: Dort führt das new York City Ballet traditionell jedes Jahr den Nussknacker auf. Kirchenkonzerte kann man sich beispielsweise in der Cathedral Church of St. John ansehen – Gospelchöre inklusive.

Wer Spaß haben will, sollte die Eisbahnen in New York entdecken. Im Central Park und einigen Hallen sowie vor dem Rockefeller Center macht es am meisten Spaß. Allein die Bahn vor dem Rockefeller Center wird von mehr als einer halben Million Menschen zwischen Oktober und April genutzt. Übrigens: Wer nicht direkt in der Stadt übernachten möchte findet auch in der Umgebung nette private Apartments, die man bei Anbietern wie wimdu.de oder couchsurfing.org kostengünstig mieten kann.

Foto by dell – Fotolia