Washington Redskins: American Football in Washington D.C.

Die Bewohner von Washington D.C. sind stolz auf ihr American-Football-Team und das zu Recht. Denn die Mannschaft spielt in der National Football League (NFL) und dort in der National Football Conference (NFC), in der Eastern Division.

Mit besonderem Stolz erfüllt die Fans der Skins, wie sie auch genannt werden, dass ihr Team unter Trainer Joe Gibbs drei Super-Bowl-Siege errungen hat.

Die Farben der Mannschaftstrikots der Washington Redskins sind in burgunderrot, weiß und gold gehalten. Das Logo des Football-Teams bildet einen Indianer mit Federkopfschmuck ab.

Bestandteil der Football-Szene seit 1932

Die Mannschaft, die 1932 gegründet wurde, kann bereits auf eine lange und recht erfolgreiche Geschichte zurückblicken.

So gewannen die Skins zweimal die NFL Championchips (1937, 1942), bevor diese 1970 durch den Super-Bowl ersetzt wurde. Und auch hier waren sie weiterhin erfolgreich.

Drei Super-Bowl-Siege bis 1992

Im 13. Jahr nach Einführung der Mega-Veranstaltung des Super-Bowl gewannen die Redskin 1983 zum ersten Mal den Pokal in einem Match, das auf der Homepage der Mannschaft als das „womöglich berühmteste Spiel in der Geschichte der Washington Redskins“ bezeichnet wird.

Dieses Spiel gegen die Miami Dolphins sorgte dafür, dass John Riggins mit seinem Touchdown Football-Geschichte schrieb.

Nur fünf Jahre später, 1988, gelang es dem Sport-Team in Burgunder und Gold zum zweiten Mal den Super-Bowl-Sieg zu erringen. Mit Doug Williams, der sein Team als erster afroamerikanischer Quarterback in den Super Bowl führte, siegten die Skins gegen die Denver Broncos.

Den vorerst letzten Super-Bowl-Sieg errang die Mannschaft 1992, als sie sich gegen die Buffalo Bills beweisen konnte.

FedExField – Anlaufpunkt für Heimspiele der Skins

Nachdem die Washington Redskins mit dem Braves Field (1932), dem Fenway Park (1933-1936), dem Griffith Stadium (1937-1960) und dem RFK Stadium (1961-1968) schon mehrere Heimstadien durchlaufen haben, gilt seit 1997 das FedExField als Austragungsort für Heimspiele der Skins.