Puerto Rico – Land und Leute

Der „reiche Hafen“, so wie Puerto Rico vom Spanischen übersetzt ins Deutsche heißen würde, gehört zu einem äußerst beliebten Reiseziel in der Karibik. Dafür sind nicht nur die ganzjährig tropisch-warmen Temperaturen und die paradiesischen Sandstrände verantwortlich, sondern auch die weltoffene Lebensart der Puerto-Ricaner sowie die zahlreichen kulturellen Sehenswürdigkeiten, die Einblicke in die bewegende Vergangenheit des Inselstaates geben.

Tropisch anmutende, lebhafte und bunte Inselwelt

Als Inselstaat der Kleinen Antillen befindet sich Puerto Rico östlich von der Dominikanischen Republik. Einst verstärkt durch spanische und afrikanische Einflüsse geprägt, sind heute lebensbejahende und weltoffene Einwohner auf Puerto Rico anzutreffen, für die Musik, Tanz und Kultur eine bedeutende Rolle spielen. Das Landschaftsbild Puerto Ricos wird hauptsächlich von Regenwaldgebieten, saftigen Tälern, Wüsten, sandigen und schroffen Küsten als auch Gebirgen geprägt. Besonders empfehlenswert sind daher Wanderungen durch die Regenwälder zum Beispiel im Nationalpark El Yungque oder zum Cerro la Punta, dem höchsten Berg Puerto Ricos mit einer Höhe von über 1.300 Metern. Der Artenreichtum der Inselwelt, die vielen Wasserfälle und die bunten Orchideen wirken durch Streifzüge durch die Natur überaus bezaubernd. Doch nicht nur die Wälder und Gebirge sind es Wert, einmal genauer unter die Lupe genommen zu werden. Ein Höhepunkt ist der so genannte Mosquito Bay bei Vieques. Dieser Strand besticht insbesondere nachts, wenn das Meer durch fluoreszierende und winzige Meeresbewohner zu Leuchten beginnt. Ebenso bemerkenswert ist es Besuch des Unterwasserlehrpfades bei der Insel Caja de Muertos. Bei einem Tauchgang durch den etwa 300 Meter langen Pfad erläutern Schautafeln das Leben auf dem Meeresgrund und die Entstehung der riesigen Felswände unter der Meeresoberfläche.

Die sehenswerten Highlights auf Puerto Rico

Doch nicht nur die Natur Puerto Ricos ist ein Traum. Zu einer der herausragendsten Sehenswürdigkeiten gehört die Hauptstadt San Juan. Hier gibt es auch die passende Unterkunft – von Hotels über Ferienhäuser und Apartments bis hin zu günstigen Pensionen. Diese Stadt wurde im 16. Jahrhundert von den Spaniern gegründet. Heute können die Kolonialgebäude – besonders bedeutend ist das Gebäude Casa Blanca – von Außen bestaunt werden. Weiterhin sind auch der Botanische Garten, das Kunstmuseum und die beiden Festungen El Morro Fort (auf einem Felsen direkt am Meer) und La Fortaleza (ein ehemaliger Militärstützpunkt) wirklich lohnenswerte Ausflugsziele von San Juan. Puerto Rico hält jedoch nicht nur die Hauptstadt als Sehenswürdigkeit bereit. Weiterhin sehenswert sind auch die Kathedrale Porta Coeli in San Germán, das Arecibo Observatorium (zweitgrößtes Radioteleskop der Welt) und die Löwenstadt Ponce mit dem Kunstmuseum, dem Rummuseum, der Zuckermühle und dem Tibes Indian Ceremonial Center, das einen Einblick in die Lebensweise und Kultur der Urbevölkerung Puerto Ricos gibt.
Puerto Rico bedeutet also: einfach tropische Natur und spanische Kultur pur!

Foto: Fotolia, 41562635, Konstantin L