Iquito

KartoffelernteIquito ist eine südamerikanische indigene Sprachfamilie die in Peru beheimatet. Peru ist ein Staat in Südamerika und grenzt im Norden an Ecuador und Kolumbien, im Osten an Brasilien, im Südosten an Bolivien, im Süden an Chile und im Westen an den Pazifik. Peru ist neben Bolivien und Guatemala eines der drei Länder mit mehrheitlich indigener Bevölkerung. 45 Prozent der Einwohner sind indianischer Abstammung und dadurch ist Iquito auch heutzutage noch relativ verbreitet.

Iquitos ist mit etwa 400.000 Einwohnern die größte Stadt im tropischem Regenwald von Peru und die Hauptstadt der Region Loreto und der Provinz Maynas. Die Stadt ist nur mit einem Flugzeug oder mit dem Boot über den Amazonas zu erreichen. Im Stadtteil San Juan Bautista liegt der internationale Flughafen Coronel FAP Francisco Secada Vignetta. Iquitos gehörte früher zu Ecuador und ist seit 1941 nach dem Peruanisch-Ecuadorianischen Krieg nach Besetzung durch peruanische Truppen peruanische Provinzhauptstadt.

Foto: Fotolia, 5161867, chris74